Suche
Suche Menü

Bundeskonferenz der Wirtschaftsjunioren Deutschland – Neuwahlen und Positionierung zur Integration von Flüchtlingen

Delegation der Wirtschaftsjunioren Duisburg zu Gast in Dortmund

Vom 10. Bis 13. September fand in Dortmund die Bundeskonferenz der Wirtschaftsjunioren statt. Neben beinahe 1.000 Teilnehmern aus dem Bundesgebiet war auch eine 10-köpfige Delegation aus Duisburg anwesend. Auf der Delegiertenversammlung bestimmten sie die zukünftige Entwicklung des Verbandes mit und wählten den Bundesvorstand für das nächste Jahr. Neuer Bundesvorsitzender wurde der Karlsruher Unternehmer Horst Wenske. Am 1. Januar wird er den aktuellen Bundesvorsitzenden Daniel Senf ablösen und die Führung des bundesweit größten Verbandes der jungen Wirtschaft übernehmen.

Zentrales Thema der Bundeskonferenz war die Integration von Flüchtlingen. Die Wirtschaftsjunioren fordern in einem Positionspapier die Beschleunigung von Asylentscheidungen, einen Wechsel zwischen Asyl- und Migrationsverfahren sowie die Abschaffung der Vorrangprüfung für Flüchtlinge. Über die aktuelle Flüchtlingspolitik diskutieren die Wirtschaftsjunioren auch mit ihren Gästen aus dem politischen Raum: Herbert Reul, MdEP, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Dr. Carsten Linnemann, MdB, Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU und Johannes Vogel, FDP-Generalsekretär in Nordrhein-Westfalen.

„Wir setzen uns für eine schnelle Integration von Flüchtlingen in unseren Arbeitsmarkt ein“, betont Daniel Senf, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland, zur Eröffnung der Konferenz. „Damit können wir als Junge Wirtschaft den besten Beitrag zu einer Willkommenskultur in Deutschland leisten.“

Für die 4 Tage war auch darüber hinaus ein abwechslungsreiches Programm organisiert. Neben zahlreichen Seminaren, in denen die Teilnehmer ihr Wissen erweitern konnten, standen Unternehmensbesichtigungen, Diskussionsrunden und auch sportliche Aktivitäten zur Auswahl. Um einen bleibenden Effekt zu erreichen, bauten Junioren aus ganz Deutschland einen Spielplatz unter dem Motto „BUKO bleibt“. BVB-Star Neven Subotic stellte die Arbeit seiner Stiftung zur besseren Versorgung äthiopischer Schulen mit sauberem Trinkwasser vor.

Der Sprecher des Vorstands der Duisburger Wirtschaftsjunioren, Erhan Köse, betont: „Eine Bundeskonferenz ist eine hervorragende Gelegenheit die Möglichkeiten unseres Netzwerkes zu erfahren und selbst zu gestalten, besonders unsere neuen Gäste und Mitglieder sind begeistert.“