Suche
Suche Menü
Besichtigung DITIB-Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh

Duisburger Wirtschaftsjunioren besuchen die DITIB-Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh

Nachdem die Duisburger Wirtschaftsjunioren 2016 die jüdische Gemeinde in Duisburg kennenlernten, organisierte der Arbeitskreis Politik und Wirtschaft, geführt von Thomas René Müller und Daniel Vahnenbruck, am 22. Februar 2017 ein Besuch der Wirtschaftsjunioren in der DITIB-Merkez-Moschee in Duisburg Marxloh.

Die DITIB Gemeinde in Duisburg-Marxloh ist seit ihrer Gründung im Jahre 1984, heute mit rund 900 Mitgliedern(Familien), immer daran interessiert einen offenen Dialog zu führen und freute sich daher sehr über die Anfrage der Wirtschaftsjunioren. Zunächst führte man die Gäste durch das „Herzstück“ der Moschee, den Gebetsraum. Die Gäste entledigten dazu sich zunächst Ihrer Schuhe. Anschließend bestaunte man den großzügigen und eindrucksvollen Raum, indem bis zu 2500 Menschen gleichzeitig Platz zum beten finden. Die Moschee mit Ihrer interreligiösen und interkulturellen Begegnungsstätte steht unter dem Motto „Dialog unter der Kuppel“. Das Motto nahmen die Wirtschaftsjunioren beim Wort und bildeten unter der Kuppel ein Sitzkreis, um noch mehr über die Moschee zu erfahren und ihre Fragen zustellen.

Besichtigung DITIB-Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh

Besichtigung DITIB-Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh

Nach der Führung ging es in die Bibliothek der Moschee. Dort machte man noch auf einige weitere Details und Werte der noch größten Moschee Europas aufmerksam wie z. B. die für eine Moschee untypischen transparenten Fenster. Damit möchte man ein weiteres Zeichen für den offenen und kooperativen Umgang mit verschiedenen Kulturen und Religionen setzen.

Die Duisburger Wirtschaftsjunioren zogen nach dem Abend in der DITIB-Merkez-Moschee ein gemeinsames Fazit: „ Die DITIB-Merkez-Moschee liefert mit Ihrer offenen und transparenten Haltung einen großen Beitrag für das Nebeneinander und Miteinander verschiedener Kulturen und Religionen in Duisburg“.