Suche
Suche Menü
Dr. Markus Hönn, Markus Lenders, Stefan Minor, Daniel Vahnenbruck, Thomas René Müller, David Pesamosca, Thorsten Inderbiethen, Roland Janoschka (v.l.)

Porsche und Elektromobilität – Wie passt das zusammen?

Der Arbeitskreis Politik und Wirtschaft der Wirtschaftsjunioren Duisburg unter der Leitung von Thomas René Müller und Daniel Vahnenbruck folgte der Einladung des Porsche Zentrums Niederrhein und diskutierte die Fragestellung „Porsche und Elektromobilität – wie passt das zusammen?“.

Die Elektromobilität birgt große wirtschaftliche, umweltpolitische und gesellschaftliche Chancen und ist ein zukunftsweisendes Thema der deutschen Industrie. Elektromobilität bietet die Perspektive einer CO2-freien Mobilität. Die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Automobilindustrie hängt ganz wesentlich von ihren Erfolgen auf den Elektromobilitätsmärkten der Welt ab. Wie geht jedoch ein Sportwagenhersteller mit dieser scheinbaren emotionslosen Technik um?

Dr. Markus Hönn, Markus Lenders, Stefan Minor, Daniel Vahnenbruck, Thomas René Müller, David Pesamosca, Thorsten Inderbiethen, Roland Janoschka (v.l.)

Dr. Markus Hönn, Markus Lenders, Stefan Minor, Daniel Vahnenbruck, Thomas René Müller, David Pesamosca, Thorsten Inderbiethen, Roland Janoschka (v.l.)

Dr.-Ing. Markus Hönn, Senior Project Manager Connect & Produktmarketing der Porsche AG, stellte sich den Fragen von Herrn Stefan Minor, Verkaufsleiter Porsche Zentrum Niederrhein, der Wirtschaftsjunioren und präsentierte die zukunftsweisende Konzeptstudie „Mission E“. Hönn erläuterte die technischen Herausforderungen, die die Ingenieure in Puncto Hochleistungsbatterien, induktives Laden und Aerodynamik lösen müssen, damit ein Fahrzeug erstellt wird, dass den sportlichen Anforderungen der Kunden entspricht. Neben den nüchternen technischen Daten wie z.B. Beschleunigung 0-100 km/h < 3,5 s und Ladezeit 80% in < 15 Min. werden auch an die Infrastruktur neue Anforderungen gestellt, damit die gesteckten Ziele technisch realisiert werden können. Ein spannendes Thema das nicht nur die Automobilindustrie verändern wird, sondern das Autofahren der Zukunft. Im Anschluss gewährte Herr Thorsten Inderbiethen, Verkauf Porsche Zentrum Niederrhein, einen eindrucksvollen Blick hinter die Kulissen. Herr Inderbiethen demonstrierte in einem Rollenspiel den emotionsvollen Verkaufsprozess eines Porsche 911 GT3 RS.

Thomas René Müller und Daniel Vahnenbruck waren beim anschließenden Netzwerken mit den Wirtschaftsjunioren aus Landesvorstand, den Kreisen Kleve und Essen einer Meinung: „Die Elektromobilität stellt die deutsche Industrie vor enorme Herausforderungen um eine verlässliche und alltagstaugliche technische Basis aufzubauen und einen neuen Markt des Autofahrens zu eröffnen.“